Bernkastel-Wittlich. (red) Die Mitarbeiter der Ehrenamtsagentur bauen ihr Angebot auf zwei Beinen auf. "Wir suchen Mitstreiter, die wie wir mit unserem ehrenamtlichen Engagement anderen - ob Einzelnen, Gruppen oder Vereinen - mithelfen wollen, deren Ziel zu erreichen", sagt EAA-Sprecher Klaus Schmitz. Jede Fachfrau, jeder Fachmann, der sich mit seinen besonderen Fähigkeiten ehrenamtlich engagieren will, ist bei der EAA willkommen.   Vor allem diejenigen, die schon immer einmal aktiv werden wollten und Mitstreiter gesucht haben.  Zweiter Ansatzpunkt für die Gruppe ist die Umsetzung von einzelnen Projekten. Hier nimmt man sich als "Anfangsprojekt" gemeinsam mit dem mobilen Beratungsteam des Kompetenzwerkes "Wohnen", einem Modellprogramm des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, den Fragen rund um das Wohnen in der Gemeinschaft an.   "Familienangehörige, die helfen könnten, wohnen oft weit weg und oder sind möglicherweise nicht da. Ältere Menschen benötigen zur Bewältigung alltäglicher Dinge immer häufiger fremde Hilfe. Oft droht eine ungewollte frühzeitige Unterbringung in ein Pflegeheim. Gemeinschaftliche Wohnprojekte sind eine Alternative", erläutert Hans-Peter Pesch den Hintergrund dieses Projektes.   Neben aktiver Öffentlichkeitsarbeit wird die Ehrenamtagentur bei den Aktivitäten des Mehrgenerationenhauses, wie dem dortigen "Stammtisch", der Wittlicher Wirtschaftswoche vom 18. bis 21. September und dem Familiengesundheitstag des Kreises am 26. September mit dabei sein. Veranstaltungen sind kreisweit anlässlich der Aktionswoche "bürgerliches Engagement" vom 5. bis 9. Oktober geplant.   Die Info-Plattform ist das Internet.  www.ehrenamtagentur-bernkastel-Wittlich.de bietet alle Detailinfos und Kontaktadressen an.
Zum Seitenanfang