Auf dieser Seite finden Sie chronologisch aufgelistet alle Aktivitäten der Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich seit ihrem Bestehen.

Trenner

29. November 2017  Vier neue seniorTrainerinnen erhalten in Ingelheim ihre Zertifikate aus der Hand von Sozialministerien Bätzing-Lichtenthäler

11. November 2017 Die EAA beteiligt sich mit einem Info-Stand ion der Schloßgalerie an der Dritten Demografiewoche Rheinland-Pfalz

14. August 2017 Der Seniorenwegweiser für die Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde Wittlich-Land ist fertig. Mehr als zwei Jahre hat eine Arbeitsgruppe der EAA daran gearbeitet.

30. April 2017 Die Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich, das Mehrgenerationenhaus in Ingeleheim und die Carl Puricelli’sche Stiftung in Bingen arbeiten bei der Ausbildung der neuen      
       seniorTrainer eng zusammen

26. Januar 2017 Die Projektgruppe Seniorenwegweiser für die Verbandsgemeinde Wittlich Land erhält aus der Hand von Landrat Eibes eine Urkunde für „die vorbildliche Entwicklung
    und die Umsetzung der Initiative Seniorenwegweiser für die Verbandsgemeinde Wittlich-Land und wird mit einem Förderpreis ausgezeichnet.“

24. Oktober 2016 Herbert Schmidt, SeniorTrainer-Kollege aus Bayern startet mit efiMOOC die Online-Ausbildung zum SeniorTrainer.
      Weitere Infos https://mooin.oncampus.de/mod/page/view.php?id=4195

13. Oktober 2016 Die seniorTrainerinnen Ausbildung 2016 endet. 7 neue SeniorTrainerinnen erhalten ihre Zertifikate.

29. September 2016  Regionaltreffen aller SeniorTrainer. Besichtigung des Justizvollzugsmuseums und Vorstellung des Projektes Rückenwind

17. Mai 2016  Die Ausbildung neuer SeniorTrainer mit der EAA als Kooperationspartner

21. September 2015 Vier Tage Wirtschaftswoche haben sich gelohnt. Infos über die Aktivitäten der EAA wurden stark nachgefragt

18. September 2015 Die WWW beginnt. Die EAA ist in Halle 6 am Stand 625 zu finden.

01. September 2015 Zwei SeniorTrainer der EAA sind vom Ministerium für Soziales eingeladen, sich aktiv am Seniorenkongress Rheinland-Pfalz am 4. Mai in Mainz in der Rheingoldhalle
      mit Vorträgen in Workshops  zu beteiligen. 7. Seniorenkongress Rheinland-Pfalz 

22. August 2015 Rechtzeitig zur WWW erwscheint der neue Flyer der EAA mit einer Auflage von 1000 Stück

20. Juli 2015 Die EAA beteilgt sich mit einem Info-Stand am 7. November in der Schloßgalerie an der 2. Demografiewoche Rheinland-Pfalz

18. Juli 2015 Die Vorbereitungen der EAA für den Stand auf der WWW sind in vollem Gange. Neues Roll-UP und Promotheke kommen dann erstmals zum Einsatz

15. Mai 2015 Das neue Logo der EAA ziert jaetzt alle Veröffentlichungen und Banner. Es sorgt für einen hohen Wiedererkennungswert 

30. April 2015  Die EAA erhält von der Stadt Wittlich eine kostenfrei Standfläche auf der Wittlicher Wirtschaftswoche (WWW)  im September

17. April 2015 Die Eifelzeitung berichtet ueber den Ausbildungsgang 2015 fuer SeniorTRAINERinnen im Kreis Bernkastel-Wittlich. SeniorTRAINERinnen

15. April 2015 Die Wittlicher Brücke, Mitglied im städtischen Netzwerk für Flüchtlinge, hilft zwei Asylbewerbern, am Training der Spielgemeinschaft Lüxem-Wittlich teilzunehmen. Training

31. März 2015 Der Trierische Volksfreund berichtet über das Netzwerk für Flüchtlinge in Wittlich, an dem sich die Wittlicher Brücke - Senioren- und MitMach-Büro der Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich beteiligt. Netzwerk

05. Februar 2015 Die Wittllicher Brücke nimmt am 1. Runden Tisch der Stadt Wittlich teil, der sich auf Einladung von Bürgermeister Rodenkirch mit dem Thema "Hilfen für Flüchtlinge" beschäftigt. In einem ersten Schritt sollen Patinnen und Paten gesucht werden, die neu ankommenden Flüchtlingen/Asylbewerbern helfen, in Wittlich zurecht zu kommen und sich hier wohl zu fühlen. Viele Organisationen aus dem kirchlichen, dem sozialen und dem Bildungsbereich sind beim Runden Tisch vertreten und wollen ihre Netzwerke einbringen.

14. Januar 2015 In der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich fand die Siegerehrung des 3. Ideenwettbewerbs "Zu Hause alt werden" statt. Die Wittlicher Brücke - Senioren- und MitMach-Büro hatte sich auf Anregung der Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich an diesem Wettbewerb beteiligt und gehört zu den 12 Sieger-Initiativen. Der Trierische Volksfreund berichtete zwei Tage spaeter. Volksfreund

19. Dezember 2014 Der Trierische Volksfreund veröffentlicht einen positiven Bericht über die erfolgreiche Arbeit der Witticher Brücke im Jahre 2014.

13. Dezember 2014 Das Projekt "Wittlicher Brücke" der Ehrenamtagentur erhält den Bescheid, dass es im Wettbewerb des Kreises Bernkastel-Wittlich "Zu Hause alt werden" einen Preis erhalten hat. Die öffentliche Preisverleihung findet am 14. Januar 2015 in der Kreisverwaltung statt.

11. Dezember 2014 Ca. 25 Helferinnen und Helfer der "Wittlicher Brücke" nehmen am Jahresessen im Wittlicher Casino teil.  

09. Dezember 2014 Unter dem Motto „St. Paul wächst" findet in der neuen Bürgerhalle in Wittlich-Wengerohr eine Informationsveranstaltung statt.

08. Dezember 2014 Der Trierische Volksfreund berichtet von der Zertifikatsübergabe für zwölf neue SeniorTRAINERinnen. Übergabe der Zertifikate

13. November 2014 - Kinaesthetics-Workshop in der "Wittlicher Brücke" mit viel praktischer Übung mit der Trainerin Renate Simon. In einem Bericht in der Eifelzeitung vom 15.12.2014 sind die näheren Hintergründe nachzulesen: Kinaesthetics-Workshop

05. November 2014 Monatstreff der Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich, 10:00-12:00 im Haus der Vereine, Kasernenstr. 37.

31. Oktober 2014 Die Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich beteiligt sich mit dem Projekt "Wittlicher Brücke" am diesjähringen Wettbewerb "Zu Hause alt werden" der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich. Der entsprechende Antrag wurde gestellt

01. Oktober 2014 Monatstreff der Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich, 10:00-12:00 im Haus der Vereine, Kasernenstr. 37.

20. September 2014 Im Rahmen der bundesweiten Woche des bürgerschaftlichen Engagements beteiligt sich die EAA mit einem Informationsstand in der Wittlicher Galerie.

16. September 2014 Der Trierische Volksfreund berichtet über den Infostand der Ehrenamtagentur am 20. September ab 10:00 Uhr in der Wittlicher Galerie im Rahmen der Woche des Bürgerschaftlichen Engagements

03. September 2014 Monatstreff der Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich, 10:00-12:00 im Haus der Vereine, Kasernenstr. 37.

21. August 2014 Die Ehrenamtagentur besucht die Veranstaltung in der Kreisverwaltung zum dritten Wettbewerb "Zu Hause alt werden". Der Trierische Volksfreund berichtete. Kreisverwaltung

02. Juli 2014 Monatstreff der Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich, 10:00-12:00 im Haus der Vereine, Kasernenstr. 37. Das Monatstreffen im August wird wegen Sommerpause ausfallen.

18. Juni 2014 Die Eifelzeitung berichtet über die Wittlicher Brücke: Fahrdienst

15. Juni 2014 Der Trierische Volksfreund berichtet über den Fahrdienst der Wittlicher Brücke  

07. Juni 2014 - in jeweils der ersten Ausgabe im Monat berichtet die Wittlicher Rundschau über die Wittlicher Brücke, die von der Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich initiierte Nachbarschaftshilfe: Ansprechpartner der Wittlicher Brücke Die Wittlicher Brücke ist ein Gemeinschaftsprojekt der Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich und der Stadt Wittlich. Sie ist ein Netzwerk von Nachbarinnen und Nachbarn, die anpacken und sich um einander kümmern bei "kleinen handwerklichen Tätigkeiten, fehlender Fahrgelegenheit, Begleitung, Besuche, Formular ausfüllen" Kontaktdaten, wer Hilfe braucht oder wer Hilfe anbieten will: Internet: http://www.wittlicher-bruecke.de E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Immer donnerstags von 16 bis 18 Uhr in der Stadtverwaltung Wittlich, Schloßstraße 11. Telefonisch in dieser Zeit unter 0176/ 53 927043 Telefonische Ansprechpartner: Für kleine handwerklichen Hilfen: Helmut Adams (9007793), Wolfgang Schmitt-Kölzer (20802), Karl-Heinz Kaspari (6729) Für Fahrgelegenheit, Begleitung: Brigitte Petry (8643), Elke Koch (1459221) Für Besuche, Ausfüllen von Formulare: Elisabeth Adams (9007793), Gisela Weber (4600), Ronja Kohlei (0152/ 53155014).

06. Juni 2014 (Bernkastel-Wittlich) Hilfe für Senioren, aber auf sicherer Basis: Der Kreis Bernkastel-Wittlich will die Ortsgemeinden beim Aufbau ehrenamtlicher Fahrdienste unterstützen. Damit die Fahrer künftig umfassend versichert sind, will der Kreis eine Gruppenversicherung abschließen und dafür bis zu 1000 Euro im Jahr bereitstellen. Der Trierische Volksfreund berichtet weiter:  http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/wittlich/aktuell/Heute-in-der-Wittlicher-Zeitung-Bald-freie-Fahrt-fuer-Senioren;art8137,3902270  

04. Juni 2014 Monatstreff der Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich, 10:00-12:00 im Haus der Vereine, Kasernenstr. 37

07. Mai 2014 Monatstreff der Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich, 10:00-12:00 Uhr. Diesmal ausnahmsweise im Cafe Lohner.

02. April 2014 Monatstreff der Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich im Haus der Vereine in Wittlich, Kasernenstraße 37, 10:00-12:00 Uhr.

20. März 2014 Die Wittlicher Brücke, die Nachbarschaftshilfe für das Stadtgebiet Wittlich (ein Gemeinschaftsprojekt der Stadt Wittlich und der Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich) triftt sich zur Großen Runde (Orga-Team), um über ein neues Projekt zu sprechen - eine Taschengeldbörse. 

17. März 2014 In der Akademie Kues fand das diesjährige Regionaltreffen aller SeniorTRAINERinnen und SeniorTRAINER statt. Mehr als 20 SeniorTRAINERinnen aus Mosel, Eifel und Westerwald nahmen an dem Treffen teil. Thema: Nachbarschaftshilfen und Erfahrungsaustausch. Die Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich nahm mit 6 Personen an der Veranstaltung teil. Wenige Tage später berichtete der Trierische Volksfreund: Nachbarschaftshilfen

05. März 2014 Monatstreffen der Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich im Haus der Vereine in Wittlich

05. Februar 2014 Die Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich triftt sich zum Arbeitsfrühstück, um das Jahresprogramm 2014 zu besprechen.

12. Dezember 2013 Die "Wittlicher Brücke - Senioren- und MitMach-Büro" trifft sich in dieser Woche nicht wie gewohnt im Stadthaus, sondern im Haus der Vereine, um in lockerer Runde bei Kaffee, Schnittchen und Kuchen über die bisherige Entwicklung der Nachbarschaftshilfe, die im Frühjahr startete, zu sprechen. Die bisherige Entwicklung ist erfreulich und bis jetzt haben sich ca. 60 Personen angemeldet, die Hilfe benötigen und Hilfen anbieten.

08. Dezember 2013 Der Trier berichtet von der Zertifikatatsübergabe an die SeniorTRAINERinnen des Ausbildungsjahres 2013. 14 neue SeniorTRAINERinnen

04. Dezember 2013 Monatstreff der Ehrenamtagentur Bernkastel-Witltich im Wittlicher Haus der Vereine.

20. November 2013 Der Trierische Volksfreund berichtet über die Vorstellung des neuen Seniorenwegweisers im Wittlicher Stadtrat Seniorenwegweiser als Printausgabe und online 

14. November 2013 Die Projektgruppe "Seniorenwegweiser/Wittlicher Brücke" der Ehrenamtagentur stellt im Wittlicher Stadtrat den neuen Seniorenwegweiser vor.

11. November 2013 Der Trierische Volksfreund berichtet über den aktuellen Stand der Entwicklung des Mehrgenerationendorfes St. Paul in Wittlich: Stand der Dinge in St. Paul

06. November 2013 Monatstreffen der Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich um 10:00 in der Kasernenstraße 37 im Haus der Vereine, 1. Stock.

02. November 2013 Die Ehrenamtagentur führte im Rahmen der 1. Demografiewoche in Rheinland-Pfalz in der Wittlicher Schloss-Galerie einen ganztägigen Infostand durch. Die Eifelzeitung berichtete später darüber: Informationsstand der EAA

29. Oktober 2013 Der Trierische Volksfreund berichtet über eine Initiative des langjährigen Mitglieds der EAA, Ina Schlömann, in Bernkastel-Kues eine Taschengeldbörse aufzubauen Taschengeldbörse 

28. Oktober 2013 Die Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich nahm an der Eröffnungsveranstaltung der ersten Demografiewoche in Rheinland-Pfalz in Trier teil und gestaltete zusammen mit der Landesinitiative SeniorTRAINERinnen einen Anlaufpunkt und Informationsstand. Am selben Abend berichtete die Landesregierung im Internet Bericht der Landesregierung 

25. Oktober 2013 - Die Eifelzeitung berichtet über die Veranstaltung der Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich am 02. November im Rahmen der 1. Demografiewoche des Landes Rheinland-Pfalz Veranstaltung Wittlicher Schloss-Galerie 

02. Oktober 2013 Monatstreff der Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich

14.September 2013 Der Trierische Volksfreund berichtet über eine Sitzung des Ortsbeirates Wittlich-Wengerohr. Die "Wittlicher Brücke - Senioren-und MitMach-Büro" stellt ihr Konzept vor. Der Stadtteil Wengerohr schließt sich der Wittlicher Brücke an. Wittlicher Brücke in Wengerohr

07. September 2013 Die Wittlicher Rundschau berichtet: Mit einem Info-Stand waren Aktive der Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich (EAA) beim TV-Wandertag in Wittlich vertreten. Sie konnten viele ihrer Infos, ob von der "Wittlicher Brücke", der neuen Nachbarschaftshilfe in der Stadt Wittlich, dem Mehrgenerationendorf St. Paul, Rückenwind, den Hilfen für Angehörige Inhaftierter und Internettreff "Klick" in der Begegnungsstätte der Stadt Wittlich vorstellen. Insgesamt sind das alles Initiativen, in denen die Seniortrainer der EAA, immer ehrenamtlich, aktiv sind. Weitere Informationen und alle Ansprechpartner über http://www.ehrenamtagentur-bernkastel-wittlich.de

04. September 2013 Der Trierische Volksfreund berichtet über die neue Informationsbroschüre der "Wittlicher Brücke - Senioren- und MitMach-Büro": Flyer der 'Wittlicher Brücke

04. September 2013 Monatstreffen der Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich um 10:00 Uhr im Haus der Vereine.

01. September 2013 Die Ehrenamtagentur und Mitglieder der Wittlicher Brücke beteiligen sich mit einem Informationsstand am Wandertag des Trierischen Volksfreund, der unter der Schirmherrschaft der Stadt Wittlich steht.

28. August 2013 Die Wittlicher Brücke - Senioren- und MitMach-Büro hat eine Hompage erstellt und ins Netz gestellt: http://www.wittlicher-bruecke.de Im Bereich "Downloads" ist der neue Flyer der Brücke, der in Arztpraxen und öffentlichen Stellen ausgelegt wird, verfügbar.

22. August 2013 Die Sommerpause der "Wittlicher Brücke - Senioren- und MitMach-Büro" ist vorbei. Beim ersten Donnerstags-Treffen ab 16:00 Uhr in der Stadtverwaltung wird das neue Informationsblatt vorgestellt, das in Arztpraxen und an vielen öffentlichen Stellen ausgelegt werden wird. In diesem Blatt finden sich auch Telefonnummern, die die Wittlicherinnen und Wittlicher, die die Ehrenamtsbörse der Wittlicher Brücke in Anspruch nehmen wollen, anrufen können.   
 
10. August 2013 16 Uhr, Sommerfest in St. Paul: Besichtigung der Baustellen und des Baufortschritts; zum Informationsaustausch; Verköstigung mit Kaffee, Kuchen und hausgemachter Speisen / Büfett; eingeladen sind alle Mitglieder und Interessenten
 
08/09. August 2013 Das erste zweitägige Ausbildungssseminar der SeniorTRAINERinnen-Weiterbildung 2013 findet in St. Thomas statt.
 
August 2013 Die Ehrenamtagentur macht Sommerpause. Das nächste Monatstreffen findet am Mittwoch, 04. September, statt.  
 

03. Juli 2013 Monatstreff der Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich um 10:00 UIhr im Wittlicher Haus der Vereine, Kasernenstr. 37. erster Stock.

02. Juli 2013 Info der Ehrenamtsbörse der "Wittlicher Brücke - Senioren-und MitMach-Büro". Die Wittlicher Brücke hat inzwischen ihre Hilfsaktivitäten erweitert und schon eine Vielzahl von Aktionen durchgeführt: durch die Jahreszeit bedingt wurden bisher knapp 10 Rasenmähaktionen durchgeführt, in einem Fall konnten Tipps für eine altersgerechte Umgestaltung des Gartens gegeben werden, 3-4 Unterstützungen bei PC-Problemen fanden statt, kleinere Hilfen im Haushalt, der Fahrdienst wurde für Arztbesuche und zum Kleintransport von Gegenständen angefordert, Hausbesuche zum Vorlesen und Reden.

01. Juli 2013 Treffen der Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich mit einem Vertreter der Landesarbeitsgemeinschaft Freiwilligenagenturen und der Ehrenamtsbeauftragten des Kreises Bernkastel-Wittlich.

25. Juni 2013 Die EAA /Wittlicher Brücke ist zum nächsten Treffen des Netzwerks Integration Wittlich eingeladen. Ein Thema beschäftigt sich mit der Frage, wie ältere Migrant/innen unterstützt werden können.

20. Juni 2013 Die von der Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich initiierte "Wittlicher Brücke - Senioren- und MitMach-Büro) trifft sich im Wittlicher Rathaus, um die Organisationsstrukturen der neu gegründeten Ehrenamtsbörse weiterzuentwickeln. Geplant ist ein Informationsschreiben, das in Arztpraxen und an öffentlichen Stellen ausgelegt werden soll.  

05. Juni 2013 Monatstreffen der Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich in der Begegnungsstätte der Stadt Wittlich, Kasernenstr, 37, 1. Stock, 10:00-12:00 Uhr.

16. Mai 2013 Nach dem erfolgreichen Start der Ehrenamtsbörse der "Wittlicher Brücke - Senioren-und MitMach-Büro" findet heute ein Planungstreffen statt, um über erste Strukturen der Börse zu sprechen. Bis jetzt haben sich 30 Personen gemeldet, die Unterstützung benötigen und die ehrenamtlich helfen wollen. Schwerpunkte sind bisher die Unterstützung bei der Gartenarbeit und Wünsche nach häuslichen Besuchen. Es gibt auch erste Anfragen für einen Fahrdienst.

08. Mai 2013 Monatstreff der Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich um 10:00 UIhr im Wittlicher Haus der Vereine, Kasernenstr. 37. erster Stock.

01. Mai 2013 Maifest des Bürgervereins Mehrgenerationendorf in St. Paul vor den Toren Wittlichs.

28. April 2013 Die Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich beteiligt sich zusammen mit dem Bürgerverein St. Paul am Forum der Sparkasse Mittelmosel "Leben im Alter in Wttlich", das im Autohaus Kuhlo stattfindet. 

26. April 2013 Die Eifelzeitung berichtet in einem großen Artikel über den Spatenstich für das Mehrgenerationen-Dorf St. Paul: Spatenstich St. Paul

19. April 2013 In der Wittlicher Rundschau, dem Mitteilungsblatt der Stadt Wittlich, wird der Fragebogen zur Bedarfs- und Angebotserfassung der Wittlicher Ehrenamtsbörse veröffentlicht.

18. April 2013 Die Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich ist eingeladen zur Mitgliederversammlung der Landesseniorenvertretung Rheinland-Pfalz in Simmern.

15. April 2013 Mitglieder der Ehrenamtagentur beteiligen sich an einer Fortbildungsveranstaltung in Koblenz im Rahmen des Projektprogramms des Landes Rheinland-Pfalz "SeniorTRAINERinnen".

10. April 2013  Die Eifelzeitung berichtet über das Konzeptgespräch in der "Wittlicher Brücke - Senioren- und MitMach-Büro" vom 04. April 2013. Konzeptdiskussion in der "Wittlicher Brücke"

08. April 2013  Der Trierische Volksfreund berichtet ausführlich über die "Wittlicher Brücke" und die geplante Ehrenamtsbörse für die Stadt Wittlich und die Stadtteile: Wittlicher Brücke

04. April 2013  Die "Wittlicher Brücke" Senioren- und MitMach-Büro lädt ein zu einem Konzeptgespräch über den Aufbau einer Ehrenamtsbörse. Im folgenden Artikel des Trierischen Volksfreund werden die Zielsetzungen für diese Börse deutlich: 

http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/wittlich/kurz/Kurz-Bruecken-bauen-und-mit-Alt-und-Jung-ins-Gespraech-kommen;art8138,3473904

03. April 2013 Monatstreffen der Ehrenamtagentur - um 10:00 in der Caritas-Begegnungsstätte der Stadt Wittlich, Kasernenstr. 37, 1. Stock.

07./14. März 2013 Die Anlaufstelle "Wittlicher Brücke" Senioren- und MitMach-Büro hat ihre Arbeit erfolgreich aufgenommen. Der wöchentliche Treff im Wittlicher Stadthaus (immer donnerstags von 16:00 - 18:00 am städtischen Dienstleistungsabend) wird bisher gut angenommen. Der neue Seniorenwegweiser stößt auf großes Interesse. Die meisten der Besucher wollen mithelfen am Aufbau einer städtischen Nachbarschaftshilfe in Form einer Ehrenamtsbörse.  

06. März 2013 Monatstreffen der Ehrenamtagentur - um 10:00 in der Caritas-Begegnungsstätte der Stadt Wittlich, Kasernenstr. 37, 1. Stock.

05. März 2013 Der Trierische Volksfreund kündigt die Eröffnung der Anlaufstelle "Wittlicher Brücke" Senioren- und MitMach-Büro an:

http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/wittlich/kurz/Kurz-Erste-Sprechstunde-fuer-Senioren;art8138,3456327

01. März 2013 Die Wittlicher Rundschau berichtet über die neue Gemeinschaftinitiative von Stadt Wittlich und Ehrenamtagentur   

Seniorenwegweiser für Wittlicher Neue Anlaufstelle"Wittlicher Brücke" im Stadthaus

Bürgermeister Joachim Rodenkirch stellte vergangene Woche den neuen Wegweiser für ältere Mitmenschen vor. Der "Seniorenwegweiser" wird von der Stadt  Wittlich herausgegeben und wurde von  einer Projektgruppe der Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich (EAA) erstellt. Diese organisiert und besetzt auch ehrenamtlich  die neue Anlaufstelle "Wittlicher Brücke -Senioren- und MitMach-Büro". Am kommenden Donnerstag, 7. März ist die neue Anlaufstelle erstmals geöffnet.

Etwa zwei Jahre waren Josef Heinz, Hans-Peter Pesch, Wolfgang Schmitt-Kölzer und Klaus Schmitz, Mitmacher in der Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich (EAA) unterwegs, um fundierte Informationen zu sammeln: Wo finde ich Unterstützung bei Krankheit und Pflege? Wie kann ich meine ganz persönliche Vorsorge gestalten? Wie kann ich im Alter wohnen? Wo gibt es Informationen über Bildung, Reisen, Sport und Freizeit, Informationen über rechtliche und finanzielle Hilfen, Tipps für den Notfall? Wo kann ich mich freiwillig sozial engagieren sind die Schwerpunkte?

Rund 40 Seiten wird die neue Broschüre stark. Der Seniorenwegweiser steht ab sofort im Internet unter www.wittlich.de und www.ehrenamtagentur-bernkastel-wittlich.de zur Verfügung. Der Ratgeber ist demnächst auch gedruckt erhältlich. Die Broschüre wird dann in der Stadtverwaltung und anderen ausgewählten Stellen kostenlos ausgegeben.

Die neue Anlaufstelle "Wittlicher Brücke -Senioren- und MitMach-Büro" ist ein Gemeinschaftsprojekt der Stadt Wittlich mit der EAA. Ziel ist es, Mitmacher zu finden, die sich gemeinsam den vielfältigen Themen und Fragen der älter werdenden Wittlicher annehmen sowie den Zusammenhalt von Jung und Alt stärken wollen. Der wöchentliche Treff im Stadthaus findet jeweils donnerstags von 16 bis 18 Uhr statt und steht allen offen, die mit anpacken wollen.

20. Februar 2013 Pressetermin der Stadt Wittlich mit der Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich (EAA) anlässlich der Fertigstellung des neuen Seniorenwegweisers für die Stadt Wittlich. Der Wegweiser wird zunächst als Onliner-Version zur Verfügung stehen und ab Frühjahr 2013 in einer gedruckten Ausgabe. Zum Pressetermin wird auch die neue Anlaufstelle "Wittlicher Brücke" Senioren- und MitMach-Buero vorgestellt, ein Kooperationsprojekt von Stadt Wittlich und EAA.

06. Februar 2013 Monatstreffen der Ehrenamtagentur - um 10:00 in der Caritas-Begegnungsstätte der Stadt Wittlich, Kasernenstr. 37, 1. Stock.

16. Januar 2013 Monatstreffen der Ehrenamtagentur - um 10:00 in der Caritas-Begegnungsstätte der Stadt Wittlich, Kasernenstr. 37, 1. Stock.

13. Dezember 2012 Monatstreffen der Ehrenamtagentur - wir ließen das Jahr mit einer kleinen Wanderung, Besuch des Weihnachtsmarktes in Wittlich und einen gemütlichen Abendessen ausklingen. Planungen für 2013 - bis Ende Januar soll die überarbeitete Homepage ans Netz gehen. Dieser Zeitpunkt ist gewählt worden, weil dann in Absprache mit der Stadt Wittlich der neue Seniorenwegweiser online gehen wird. Dazu wird es eine gemeinsame Pressekonferenz der Ehrenamtagentur mit der Stadt Wittlich geben. Diese Pressekonferenz wird auch der Startschuss sein für eine neue Anlaufstelle in der Stadtverwaltung mit dem geplanten Namen Seniorenbüro/Servicestelle Ehrenamt. Diese Anlaufstelle wird die EAA an zunächst einem Nachmittag in der Woche betreuen. Für den weiteren Auf- und Ausbau dieser Anlaufstelle sucht die Ehrenamtagentur Mitmacherinnen und Mitmacher.

21. November 2012 Mitgliederversammlung des Bürgervereins Generationendorf St. Paul.

07. November 2012 Monatstreffen der Ehrenamtagentur - um 10:00 in der Caritas-Begegnungsstätte der Stadt Wittlich, Kasernenstr. 37, 1. Stock.

22. Oktober 2012 Die Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich beteiligt sich aktiv an der Festveranstaltung in Kaiserslautern: "10 Jahre SeniorTRAINERinnen". Nähere Informationen: http://www.seniortrainer-rlp.de

Hier der Bericht der EAA-Delegation (Verfasser Klaus Schmitz): Kaiserlautern/Wittlich. „Es ist angerichtet“. Mit diesem Slogan feierte die Landesregierung in der „Alten Eintracht“ in Kaiserslautern zehn Jahre Seniortrainerinnen/-trainer in Rheinland-Pfalz. Mit dabei waren mit ihrem Engagement die Mitglieder der Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich (EAA). Sie wurde 2007 von den sechs Absolventen eines Ausbildungslehrgangs für Seniortrainerinnen/-trainer gegründet. „Es ist angerichtet“ hieß es zum Auftakt der Veranstaltung mit dem Film über die Aktivitäten der Seniortrainerinnen/-trainer. Im „Tischgespräch“ diskutierte Hans-Peter Pesch mit Peter Göckel von der Leitstelle „Älter werden in Rheinland-Pfalz“ des Sozialministeriums, Werner Keggenhoff, Präsident des Landesamtes für Soziales und Projektleiterin Heike Baier die Erfolge der Ausbildung für das selbstgestaltete Ehrenamt. Sein Fazit: „Es ist genau die passende Form, sich nach der beruflichen Phase neu zu orientieren und Verantwortung zu übernehmen“.Mehr als 300 Frauen und Männer haben bisher die Ausbildungsform genutzt. In zwei von 20 „Kostproben“ zeigten Elvira Klee, Gunda Wirtz, Wolfgang Schmitt-Kölzer und Klaus Schmitz die Aktivitäten der EAA und die aktuellen Projekte Seniorenwegweiser für die Stadt Wittlich und das Mehrgenerationendorf St. Paul. „Auf den Geschmack gekommen“ hieß es dann zum Abschluss. Unter diesem „Menü-Punkt“ konnte sich Andrea Kien freuen: Die Caritas Mosel-Eifel-Hunsrück in Wittlich ist wieder wie im letzten Jahr auch in 2013 „Anlaufstelle“ und damit wieder für die Ausbildung von neuen Seniortrainerinnen/-trainer zuständig. Mehr Info, unter anderem Film und Info des Südwestfunk-Fernsehens von der Veranstaltung unter „Neues“ bei www.ehrenamtagentur-bernkastel-wittlich.de.

Link zum Film, der für die Festveranstaltung produziert wurde: http://www.youtube.com/watch?hl=en&v=zbcuCXQwvk0&gl=US

Link zur Landesschau aktuell, die am 22.10. um 19:45 gesendet wurde: http://swrmediathek.de/player.htm?show=ec6427e0-1c7e-11e2-b53c-0026b975f2e6

10. Oktober 2012 Monatstreff der Ehrenamtagentur

26. September 2012 Im Wittlicher Haus der Vereine (Caritas Begegnungsstätte) startet der neue Durchgang des Internet-Treff für Seniorinnen und Senioren. Der Internet-Treff findet Mittwoch und Donnerstag jeweils von 13:00 bis 16:30 statt. Der Internet-Treff wird von der Ehrenamtagentur aktiv durch Hans-Peter Pesch, Wolfgang Schmitt-Kölzer und Ernst Koller unterstützt.

21. bis 24. September 2012 Die Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich beteiligt sich zusammen mit dem Weissen Ring und den Sicherheitsberaterinnen und Beratern an der Wittlicher Wirtschaftswoche. (Stand 607 in Halle 6)

05. September 2012 Monatstreffen der Ehrenamtagentur - um 10:00 in der Caritas-Begegnungsstätte der Stadt Wittlich, Kasernenstr. 37, 1. Stock.

17. August 2012 Die Landesseniorenvertretung organisiert in Mainz ein Treffen aller Initiativen aus dem Bereich "Silver Surfer". Nach Abschluss der landesweiten Weiterbildung soll eine Zwischenbilanz gezogen werden und sollen praxisrelevante Umsetzungsbeispiele vorgestellt werden. Hans-Peter Pesch und Wolfgang Schmitt-Kölzer, die an der Weiterbildung teilgenommen haben, stellen im Mainz den Internet-Treff in der Begegnungsstätte der Stadt Wittlich vor, der von der Ehrenamtagentur im Zusammenarbeit mit dem Caritas-Verband Wittlich organisiert wird. http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/wittlich/kurz/Kurz-Internetsurfer-ueber-60-Silver-Surfer-auf-dem-Vormarsch;art8138,3281327

01. August 2012 Monatstreffen der Ehrenamtagentur - um 10:00 in der Caritas-Begegnungsstätte der Stadt Wittlich, Kasernenstr. 37, 1. Stock.

04. Juli 2012 Monatstreffen der Ehrenamtagentur - um 10:00 in der Caritas-Begegnungsstätte der Stadt Wittlich, Kasernenstr. 37, 1. Stock.

14. Juni 2012 Im Oktober 2012 findet in Kaiserslautern die Festveranstaltung "10 Jahre SeniorTRAINERinnen" stattfinden. Ministerpräsident Beck wird an dieser Veranstaltung teilnehmen. Im Vorfeld dieser Veranstaltung besucht ein Filmteam die Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich, um deren Arbeit zu beleuchten. Dieser Film wird im Oktober in Kaiserslautern vorgestellt.

06. Juni 2012 Monatstreffen der Ehrenamtagentur - um 10:00 in der Caritas-Begegnungsstätte der Stadt Wittlich, Kasernenstr. 37, 1. Stock.

05. Juni 2012 Die Projektprogruppe der EAA: "Seniorenwegweiser Stadt Wittlich" trifft sich zur Schlussredaktion. Es ist geplant, dass die Stadt Wittlich den Wegweiser zur Wittlicher Wirtschafts Woche (WWW) veröffentlicht.

21. Mai 2012 Die beiden Anlaufstellen "SeniorTRAINERinnen": Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich und Caritasverband Wittlich treffen sich zusammen mit der Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich zum Erfahrungsaustausch.

14. Mai 2012 Die Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich beteiligt sich mit einer großen Delegation am Regionalforum Daun der Landesinitiative "Gut leben im Alter".

02. Mai 2012 Monatstreffen der Ehrenamtagentur - um 10:00 in der Caritas-Begegnungsstätte der Stadt Wittlich, Kasernenstr. 37, 1. Stock.

01. Mai 2012 Einen riesigen Zuspruch fand das Maifest des Bürgervereins Generationendorf St. Paul. Mehrere Hundert Menschen kamen zum ehemaligen Klostergelände und feierten bei schönstem Wetter. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt.

26. April 2012 Eine neue Projektgruppe der Ehrenamtagentur trifft sich, um über die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit mit der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich zu sprechen.

25. April 2012 Zum Abschluss der Frühjahrs-Session des Internet-Treff in der Caritas-Begegnungsstätte der Stadt Wittlich bringt der Trierische Volksfreund ein ausführliches Portrait über Hans-Peter Pesch, der als SeniorTRAINER und Mitglied der Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich den Internet-Treff leitet: http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/wittlich/aktuell/Heute-in-der-Wittlicher-Zeitung-In-der-komplizierten-Welt-des-Netzes;art8137,3135137

04. April 2012 Monatstreffen der Ehrenamtagentur - um 10:00 in der Caritas-Begegnungsstätte der Stadt Wittlich, Kasernenstr. 37, 1. Stock.

29. März 2012 Treffen der EAA-Projektgruppe "Neuer Flyer". Die Ehrenamtagentur plant, bis zur Wittlicher Wirtschaftswoche im September einen neuen Flyer zu entwickeln.

07. März 2012 Monatstreffen der Ehrenamtagentur - um 10:00 in der Caritas-Begegnungsstätte der Stadt Wittlich, Kasernenstr. 37, 1. Stock.

07. Februar 2012 Wie an jedem ersten Montag im Monat findet der Stammtisch des Bürgervereins St. Paul im Gasthaus Daus in Wittlich statt. Die Gründung des Bürgervereins ist vor allem durch eine Projektgruppe der Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich forciert und ermöglicht worden. Wenn Sie an näheren Informationen interessiert sind, schauen Sie auf die Homepage des Vereins: http://www.bv-stpaul.de

01. Februar 2012 Monatstreffen der Ehrenamtagentur - um 10:00 in der Begegnungsstätte der Stadt Wittlich, Kasernenstr. 37, 1. Stock. Gast: Stefan Bischoff aus Monzelfeld, der als Wissenschaftler (Soziologe) einen ganz entscheidenden Anteil am Aufbau des bundesweiten SeniorTRAINERinnen-Programms hatte und hat. Er arbeitet zur Zeit an einer Dokumentation zum 10jährigen Bestehen dieses erfolgreichen Programms, die auf dem Deutschen Seniorentag 2012 vorgestellt wird. In der Diskussion konnte Herr Bischoff der EAA wichtige Anregungen und Tipps fuer die aktuellen und geplanten Projekte geben.

25. Januar 2012 In der Caritas-Begegnungstätte der Stadt Wittlich im Haus der Vereine beginnt der neue, 10 Wochen umfassende Internet-Treff, der von 3 Mitgliedern der Ehrenamtagentur geleitet bzw. unterstützt wird. Nähere Einzelheiten sind einem Artikel in der Eifelzeitung zu entnehmen: http://www.eifelzeitung.de/?artikel=67811

17. Januar 2012 Die Projektgruppe "Seniorenwegweiser für die Stadt Wittlich" der EAA (Josef Heinz, Hans-Peter Pesch, Wolfgang Schmitt-Kölzer, Klaus Schmitz) stellen ihr Projekt dem städtischen Sozialausschuss unter Vorsitz von Bürgermeister Rodenkirch vor. Die Mitglieder des Ausschusses äußern sich sehr positiv und unterstützen das Projekt einstimmig. Die Eifelzeitung berichtet: http://www.eifelzeitung.de/?artikel=68074

04. Januar 2012 Monatstreffen der Ehrenamtagentur - um 10:00 in der Begegnungsstätte der Stadt Wittlich, Kasernenstr. 37, 1. Stock

12/13. sowie 19./20. Dezember 2011 Zwei SeniorTRAINER der Ehrenamtagentur nehmen an einer Weiterbildung der Landesseniorenvertretung Rheinland-Pfalz in Simmern im Umfang von 24 Stunden mit dem Titel "Silver Surfer - Kurse für aktive Internetnutzer/innen" teil. Ziel des Seminars ist, dass die Teilnehmenden sich im Bereich der Neuen Medien weiterbilden und anderen Seniorinnen und Senioren als Senioren-InternettrainerInnen und AnsprechpartnerInnen zur Verfügung stehen möchten. Die Weiterbildung endet mit der Übergabe der Zertikate.

07. Dezember 2011 Monatstreffen der Ehrenamtagentur - diesmal um 17:00 in der Cusanus-Akademie in Bernkastel-Kues und anschließendem Besuch des Weihnachtsmarktes.

18.-20. November 2011 Informationen und Projektwerkstatt Mehrgenerationen-Dorf-St. Paul im Atrium des Cusanus-Gymnasiums Wittlich. Die Projektgruppe St. Paul der Ehrenamtagentur ist im Rahmen des neuen Bürgervereins maßgeblich an der Vorbereitung dieses Großereignisses beteiligt. Die Eifelzeitung berichtete am 25. November 2011 über die Informationstage: http://www.eifelzeitung.de/?artikel=66878

15./16. November 2011 In der Kreisverwaltung in Bitburg findet das dritte und abschließende Ausbildungsmodul im Rahmen der Ausbildung zu SeniorTRAINERinnen statt. Die Weiterbildung endete mit der Übergabe der Zertifikate an 4 Personen aus dem Kreis Bitburg-Prüm und 6 Personen aus dem Kreis Bernkastel-Wittlich: Bernhard Brauner, Josef Heinz, Waltraud Junk, Elke Koch, Ernst Koller sowie Wolfgang Schmitt-Kölzer. Der Trierische Volksfreund berichtet: http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/bitburg/aktuell/Heute-in-der-Bitburger-Zeitung-Erfahrene-Eifeler-geben-ihr-Wissen-weiter;art752,2983121

08. November 2011 Treffen der Projektgruppe Seniorenwegweiser Wittlich der Ehrenamtagentur.

02. November 2011 Monatstreffen der Ehrenamtagentur

06. Oktober 2011 Treffen der Interessentengruppe St. Paul im Kloster Machern um 18:30

05. Oktober 2011 Monatstreffen der Ehrenamtagentur
27. September 2011 Die Projektgruppe "Seniorenwegweiser Wittlich" der EAA trifft sich, um den aktuellen Stand der Vorbereitung zu besprechen.
23. September 2011 Gründungsversammlung des "Bürgerverein Generationendorf St. Paul e.V." Die Eifelzeitung berichtet über die Vereinsgründung: http://www.eifelzeitung.de/?artikel=66111 und die Vereinsziele und den Vorstand: http://www.eifelzeitung.de/?artikel=65948
20./21. September 2011 Modul 2 in der Ausbildung zur SeniorTRAINERin findet in der Kreisverwaltung in Bitburg statt. Der Trierische Volksfreund berichtet später über dieses Treffen:

http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/bitburg/kurz/Kurz-Seniorentrainer-setzen-ihre-Erfahrung-fuer-andere-ein;art753,2951306

15. September 2011 Die Ehrenamtagentur kommt mit dem neuen Landrat - Herr Gregor Eibes - zu einem Gespräch zusammen. Die EAA berichtet über ihre aktuellen Projekte. Der Landrat zeigt sich an einer Zusammenarbeit interessiert. Im Herbst sollen die Gespräche fortgeführt werden mit dem Ziel, das Ehrenamt im Landkreis Bernkastel-Wittlich zu stärken.

08. September 2011 Die Regionalgruppe Wittlich der SeniorTRAINERinnen 2011 trifft sich im Haus der Vereine zur Vorbereitung der ersten Praxisphase
07. September 2011 Monatstreffen der Ehrenamtagentur
05. September 2011 Treffen der Interessentengruppe St. Paul im Kloster Machern um 18:30
26./27. August 2011 Die Ausbildungsphase SeniorTRAINERinnen 2011 beginnt mit dem ersten Modul im euvea-Hotel in Neuerburg/Eifel.

08. August 2011 Treffen der Interessentengruppe St. Paul im Kloster Machern um 18:30

04. August 2011 An der Veranstaltung der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich zum Thema Bürgerbusse nehmen auch mehrere Mitglieder der EAA teil.
03. August 2011 Monatstreffen der Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich um 10:00 im Haus der Vereine, Kasernnenstraße 37 in Wittlich, 1. Stock (Begegnungstätte)

21. Juli 2011 Die Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich führte mit dem Trierischen Volksfreund eine Begehung der Wittlicher Innenstadt durch als eine Art Bestandaufnahme, ob die Stadt senioren- und behindertengerecht ist. Heute ist der Bericht veröffentlicht worden: http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/wittlich/aktuell/Heute-in-der-Wittlicher-Zeitung-Senioren-haben-wenig-Grund-zur-Klage;art8137,2851670 Die EAA hätte sich gewünscht, wenn die Anregung für die Ansiedlung weiterer Lebensmittelgeschäfte in der Innenstadt aufgenommen worden wäre. Auch hätte sich die Vorstellung unserer weitergehenden Vorhaben wie Seniorenwegweiser (der Informations lücken schließen und zu einer Vernetzung der bestehenden Angebote beitragen soll), Seniorenbüro, Seniorenbeirat gut ausgemacht.

06. Juli 2011 Monatstreffen der Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich um 10:00 im Haus der Vereine, Kasernnenstraße 37 in Wittlich, 1. Stock (Begegnungstätte)
04. Juli 2011 Treffen der Interessentengruppe St. Paul im Kloster Machern um 18:30

01. Juli 2011 Die Eifelzeitung berichtet unter dem Titel "Mehrgenerationen-Vorhaben St. Paul in den Startlöchern", über ein Projekt, an dem 3 Mitglieder der Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich maßgeblich mitwirken: http://www.eifelzeitung.de/?artikel=64277

22. Juni 2011 Die Eifelzeitung berichtet über das im Folgenden beschriebene "Großereignis", an dessen Vorbereitung ein Mitglied der Ehrenamtagentur maßgeblich beteiligt war: http://www.eifelzeitung.de/?artikel=64120 "Auf der schönen Sportanlage der Eintracht aus Dörbach wurden am Samstag, eine Woche vor dem Start der Frauen-WM in Deutschland, schon die ersten Mädchenfußball-Weltmeisterinnen des Landkreises Bernkastel-Wittlich ermittelt. Die Gleichstellungsbeaufragte des Landkreises, Gabriele Kretz, ihre Kolleginnen aus den Verbandsgemeinden sowie Ute Thiel und Klaus Schmitz vom Fußball-Spielkreis Mosel hatten die Idee umgesetzt, Mädchen für Fußball zu begeistern und das Thema Frauenrechte in den Vordergrund zu bringen."
21. Juni 2011 Der "Trierische Volksfreund" berichtet über den Internet-Treff für Seniorinnen und Senioren, der im Frühjahr im Haus der Vereine stattgefunden hat. Der Kurs wurde von 2 Mitgliedern der Ehrenamtagentur geleitet: http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/wittlich/kurz/Kurz-Internettreff-fuer-Senioren-wird-im-Herbst-fortgesetzt;art8138,2822479

09. Juni 2011 Die Eifelzeitung veröffentlicht einen Artikel über den geplanten Wegweiser für Seniorinnen und Senioren, der von der EAA erarbeitet und von der Stadt Witltlich herausgegeben werden soll: http://www.eifelzeitung.de/?artikel=63947

08. Juni 2011 Treppen der Interessentengruppe St. Paul im Kloster Machern.

24. Mai 2011 Die Projektgruppe "Wegweiser für Seniorinnen und Senioren in der Stadt Wittlich" der EAA trifft sich, um die weiteren Schritte zu besprechen.
16. Mai 2011 Die Projektgruppe der EAA "Seniorenwegweiser" trifft sich mit Vertretern der Stadtverwaltung Wittlich, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Der Wegweiser soll bis Anfang 2012 entstehen.

10 Mai 2011 Treffen der Interessentengruppe St. Paul im Kloster Machern um 18:30.

04. Mai 2011 Monatstreffen der Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich. Themen: Woche des Bürgerschaftlichen Engagements im September 2011, Ausbildung SeniorTRAINERinnen 2011, Seniorenbüro/Seniorenwegweiser Stadt Wittlich, St. Paul, Verschiedenes: Ehrenamtbörse Bernkastel-Kues, Richtfest Seniorenresidenz St. Paul, Nachilfe in Klausen, Ehrenamtcafé der Caritas, Ehrenamttag im Mehrgenerationenhaus, Freiwilligendienst, Rettungshunde-Staffel.

19. April 2011 Die InteressentInnengruppe St. Paul trifft sich 18:30 Uhr im Kloster Machern zu ihrem monatlichen Informationsaustausch und zum Planungsgespräch.

14. April 2011 Der Stadtrat von Wittlich entscheidet über den 2. Bauabschnitt von St. Paul mit dem Mehrgenerationen-Dorf. Die Sitzung des Stadtrates beginnt um 18:00 Uhr im alten Rathaus Wittlich. Nach intensiver Aussprache stimmt der Stadtrat ab: 20 Ja-Stimmen, 7 Nein-Stimmen.

06. April 2011 Monatstreffen der Ehrenamtagentur Bernkatel-Wittlich. Themen: Ausbildung SeniorTRAINERinnen 2011, Seniorenbüro/Seniorenwegweiser Stadt Wittlich, St. Paul, Kulturforum, Homepage, Verschiedenes.

31. März 2011 Stadtbürgermeister Rodenkirch gibt im Stadtrat bekannt, dass am 31. März 2011 um 19:00 Uhr in der Autobahnkirche eine Bürgerversammlung zum 2. Bauabschnitt in St. Paul, zu dem das Mehr-Generationen-Dorf gehört, stattfinden wird. 150 Personen besuchen die Veranstaltung, in der sachlich, aber kontrovers diskutiert wird. Am Samstag, 02. April 2011 berichtet der Trierische Volksfreund: http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/wittlich/aktuell/Heute-in-der-Wittlicher-Zeitung-Bauprojekt-am-ehemaligen-Missionshaus-bewegt-die-Wittlicher;art8137,2735433

16. März 2011 - Die Eifelzeitung berichtet über die Gründung des Bridge-Clubs Mittelmosel, an der ein Mitglied der EAA (Ina Schlömann) maßgeblich beteiligt war: http://www.eifelzeitung.de/?artikel=62259

03. März 2011Die Eifelzeitung berichtet über den Internet-Treff "Klick" für Seniorinnen und Senioren, der von zwei Mitgliedern der EAA geleitet wird. http://www.eifelzeitung.de/?artikel=62025

02. März 2011 Die Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich hat ihr Monatstreff. Themen: Ausbildungsrunde 2011 für SeniorTRAINERinnen, Seniorenbuero/Seniorenwegweiser Stadt Wittlich, St. Paul. Homepage der EAA, Aktualität unseres Infomaterials, Verschiedenes: u.a. Ehrenamtbörse in Bernkastel-Kues, Kultur in der Stadt Wittlich - Veranstaltung der Stadt Wiittlich am 29.3. in der Synagoge.

16. Februar 2011 Das monatliche Treffen der Interessentinnen und Interessenten des Mehr-Generationen-Dorfes in St. Paul findet statt.

07. Februar 2011 Monatstreffen der Ehrenamtagentur. -SeniorTRAINERinnen - Stand der Dinge Ende Januar fand in Kaiserslautern eine Vorbesprechung der 9 Anlaufstellen, des Projekttraegers und des Ministeriums statt. Die Weiterbildung zu SeniorTRAINERinnen im Jahre 2011 soll dezentral stattfinden. Dazu werden sich die Anlaufstellen in Wittlich und Bitburg (beide Caritas) koordinieren und die Details planen. Zu diesen Details gehoert die Festlegung der Seminartermine. Es ist davon auszugehen, dass dies im Maerz geschieht. Die Ausbildungsgruppe Wittlich/Bitburg wird aus ca. 10 Personen bestehen, die in die Terminplanung eingebunden werden.
-St. Paul Wir besprachen die aktuellen Ereignisse, die sich vor allem aus der Stadtratssitzung ergeben. Der Bau der KiTa wurde vom Stadtrat einstimmtig beschlossen, die Beschlussfassung ueber den Bauabschnitt 2 mit dem Mehr-Generationen-Dorf wurde vertagt. Dann gab es verschiedene Presseberichte/Leserbriefe, die sich gegen das Projekt aussprachen. Inzwischen sind zwei Leserbriefe erschienen, an deren Abfassung Mitglieder der EAA beteiligt waren.
http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/wittlich/kurz/Kurz-Neue-Verzoegerung;art8138,2690411

http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/wittlich/kurz/Kurz-Zukunftweisende-Lebensform;art8138,2682233
-Seniorenwegweiser Die Projektgruppe "Seniorenwegweiser fuer die Stadt Wittlich" berichtet ueber ihr erstes Arbeits-Treffen, wo eine Gliederung festgelegt wurde und auch bereits konkrete Ueberlegungen angestellt wurden ueber die Form der Veroffentlichung als Loseblattsammlung und in einer Online-Version fuers Internet, um eine regelmaessige Aktualisierung zu ermoeglichen. Der Stadt wurde diese Planung mitgeteilt. Hier die Gliederung des Wegweisers Information und Beratung Bildung, Reisen, Sport, Freizeit Angebote zur Unterstützung bei Krankheit und Pflege, Selbsthilfegruppen Vorsorge Wohnen im Alter Rechtliche und finanzielle Hilfen Tipps fuer den Notfall Freiwilliges soziales Engagement Das naechste Arbeitstreffen der Projektgruppe Seniorenwegweiser findet Anfang April statt.
26. Januar 2011 Im Haus der Vereine (Caritas-Begegnungsstätte) startet der neue Internet-Treff, der diesmal bis Mai 2011 dauert. 70 Seniorinnen und Senioren nehmen teil. Geleitet wird der Internet-Treff von SeniorTRAINER Hans-Peter Pesch, unterstützt von Wolfgang Schmitt-Kölzer.
26. Januar 2011 Im Kaiserslautern findet das erste Treffen der sogenannten Anlaufstellen in der Ausbildungsrunde 2011 der SeniorTRAINERinnen statt. Neun Anlaufstellen werden insgesamt 40 SeniorTRAINERinnen ausbilden.

13. Januar 2011 Die Senioren-Zeitung der Eifelzeitung (monatliche Beilage) veröffentlicht einen Artikel über die im März 2011 beginnende Weiterbildung zu SeniorTRAINERinnen. Der Artikel steht auch online zur Verfügung: http://www.eifelzeitung.de/?artikel=60990

Die Interessentengruppe des Mehrgenerationen-Dorfes St. Paul hat ihr erstes Treffen im Jahr 2011

12. Januar 2011 Die Projektgruppe Seniorenbüro der EAA trifft sich, um die Grobplanung des Seniorenwegweisers vorzunehmen und eine Gliederung zu entwickeln.

05. Januar 2011 Das Monatstreffen der Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich findet diesmal nicht wie gewohnt um 10:00 Uhr im Haus der Vereine, sondern nach einer kleinen Wanderung um 17:00 im Gasthaus "Zur Breit" statt. Zu dieser "lockeren Runde" sind Gäste herzlich willkommen.

10. Dezember 2010 Die Wittlicher Rundschau, das Mitteilungsblatt der Stadt berichtet über die Kooperation der Stadt Wittlich mit der Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich zwecks einer Bestandsaufnahme aller Angebote und Hilfen für Ältere. Dieser Ratgeber/Wegweiser für SeniorInnen soll bis zum 1. Januar 2012 entstehen. Themenbereiche: Beratung und Information Freizeit und Bildung Wohnen im Alter Unterstützung zu Hause Rechtshilfe und finanzielle Hilfen Hospiz und Trauer, Tipps für Notfälle. Die EAA möchte mit dieser Initiative zur Vernetzung der Angebote beitragen, auf mögliche Lücken hinweisen und Konzepte und Perspektiven für die Seniorenarbeit in Wittlich entwickeln.

30.November 2010 Das monatliche Treppen der St. Paul Interessentengruppe wird vom 24.11. auf den 30.11.2010 verschoben. Das Treffen findet wieder im Markushaus in der Karrstraße in Wittlich statt.

29. November 2010 Zwei Mitglieder der Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich werden den Seniorenkongress in Mainz besuchen.
20. November 2010 Etwa 40 Personen folgen der Einladung der St. Paul-Interessentengruppe zu einer Ortsbegehung. Nach der Begrüßung durch Peter Bauer von der Wohnprojektberatung führte Herr Lichter durch das Gelände. Es war sehr beeindruckend, die Baufortschritte zu sehen - sowohl was alte und neue Gebäude betrifft - als auch die vorbereitenden Arbeiten für die neue Verbindungsstraße. Am Schluss hatten die Besucher/innen des Ortstermins die Gelegenheit, sich im Markushaus mit dem aktuellen Stand des Mehrgenerationendorfes zu beschäftigen.

06. Oktober 2010 Die Ehrenamtagentur hatte ihr Monatstreffen. Die Projektgruppe St. Paul berichtete über die Aktivitäten im Zusammenhang mit den monatlichen Informationsveranstaltungen. Die nächste Projektwerkstatt findet am Mittwoch, 20. Oktober um 18:30 Uhr im Markushaus, Karrstr. 14, in Wittlich statt. Weitere Tagesordnungspunkte waren das geplante Seniorenbüro in Wittlich sowie ein Rückblick auf die Veranstaltung der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich, die einen Ideenwettbewerb im Rahmen des Projektes "Zu Hause alt werden" ausgeschrieben hat. Sechs Mitglieder des Ehrenamtagentur besuchten am 24. September 2010 den Tag der SeniortrainerInnen in Mainz. Dort wurde eine ganze Reihe vorbildlicher Projekte ehrenamtlicher Arbeit vorgestellt. Internetseite: www.seniortrainerinnen-rlp.de Das Projekt SeniortrainerInnen wird im kommenden Jahr fortgesetzt. Die Termine für die Weiterbildung/Qualifizierung stehen jetzt fest: 14./15. März 2011 in Enkenbach 11./12. Mai 2011 in Enkenbach 06./07. Juni 2011 in Enkenbach Ältere Frauen und Männer, die sich gerne zur Seniortrainerin bzw. zum Seniortrainer weiterbilden möchten, können sich bei der Ehrenamtagentur (siehe Bereich Kontakt) anmelden.

23. September 2010. Vier Mtglieder der Ehrenamtagentur besuchen die Auftaktveranstaltung der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich "Ideenwettbewerb im Projekt Zu Hause alt werden."

Am Dienstag 21. September 2010 fand die monatliche Projektwerkstatt St. Paul statt.

Am Montag 30. 8.2010 trafen sich die interessierten zukünftigen Dorfbewohnerinnen und Bewohner von St. Paul im St. Markushaus in Wittlich, um in die vorläufige Planung einzusteigen. Zu Beginn der Projektwerkstatt wurden die "Neuinteressent/innen " von Projektleiter Rainer Kroll über bereits vorhandene Mehrgenerationendörfer, ihr Entstehen und ihr soziales Konzept eingeführt. Es hängt jeweils von den Bewohnerinnen und Bewohnern ab, welche Schwerpunkte sich in einem solchen Dorf entwickeln. An erster Stelle steht natürlich in allen Mehrgenerationendörfern die gegenseitige Unterstützung im Alltag, wobei Jung und Alt in einem lebendigen Miteinander ein soziales Dorfleben entwickeln. Dieses Bedürfnis ist generell der Anstoß zur Gründung solcher Einrichtungen, in denen die Bewohner/innen selbstbestimmt und selbstverantwortlich ihr Planen, Bauen, ihre Lebensgestaltung in die Hand nehmen. Natürlich ist die soziale Betreuung alter und kranker Menschen selbstverständlicher Teil des Konzepts. Darüber hinaus bringen die Dorfbewohner ihre Hobbys und Interessen in das Dorfleben ein, seien es sportliche, künstlerische, handwerkliche oder andere Fähigkeiten. Damit bereichern sie das Dorfleben in seiner sozialen sowie kulturellen Entfaltung.

Dies zeigte sich dann auch im zweiten Teil des Abends, in dem drei Gruppen erste Vorstellungen von dem zukünftigen MG-Dorf St. Paul zusammentrugen, die sie anschließend einem aufmerksamen Plenum präsentierten. Einige Schwerpunkte zeichneten sich neben dem Bedürfnis nach gegenseitiger Hilfestellung im Alltag bereits ab: Unterstützung junger Familien mit Kindern sowie Alleinerziehender, gemeinsames Musizieren, sportliche Aktivitäten, Mitarbeit in einem geplanten Dorfladen, Betreuung älterer Mitbewohner, um nur einige zu nennen. In dieser ersten Phase des Kennen Lernens - sie wird eine Zeitlang dauern-, in der das Dorfleben äußere und inhaltliche Strukturen erhält, ist die Teilnahme und Mitarbeit noch unverbindlich. Wenn ein/e Interessent/in merkt, dass diese Lebensform für sie/ihn nicht in Frage kommt, kann sie sich aus dem Projekt zurückziehen.

Gemeinsam war ebenfalls allen Interessenten der Wunsch nach energiesparenden Häusern und Wohnungen sowie ein ökologisches Grundkonzept. Herr Kroll wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass in absehbarer Zeit nur noch derartige Bauweise im europäischen Raum üblich sein wird. Auch in dieser Hinsicht wird das Mehrgenerationen- Dorf zukunftweisend sein.

Die Teilnehmer/innen der Projektwerkstatt kamen nicht nur aus der Umgebung von Wittlich, sondern auch aus dem Kreis Trier- Saarburg und aus der Eifel.

Die nächst Projektwerkstatt findet am Dienstag, den 21. September um 18.30 Uhr im St. Markushaus in Wittlich statt. Die jetzigen Teilnehmer/innen freuen sich über Neuinteressenten, insbesondere junge Familien mit Kindern. Informationen über das Projekt können Sie über die Mitarbeiterin der EAA Wittlich, Elisabeth Schoppe, erhalten, Telefon 0657129513 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

26.08.2010 "Neues Wohnen in St. Paul". Nächste Projektwerkstatt am 30.08.2010 Sehr geehrte Interessentin, sehr geehrter Interessent, liebe Mitgestalter, unsere erste Projektwerkstatt und Informationsabend am 21.Juli war mit rund 40 Teilnehmern gut besucht, obwohl die Sommerpause bereits begonnen hatte. Sehr schön zu erleben war, dass zahlreiche Anwesende bereits konkrete Vorstellungen über ihre Wohnwünsche im Mehrgenerationendorf haben und diese auch geäußert haben.

Durch eine frühzeitige Mitwirkung im Projekt ist es in besonderer Form möglich, dass Sie Ihre Wohnwünsche realisieren können. Das betrifft nicht nur die Lage und Größe ihres Objektes, also ob Sie ein freistehendes Einfamilienhaus, eine Doppelhaushälfte, ein Reihenhaus oder eine Wohnung wünschen. Besonders interessant ist es, dass in diesem Projekt verschiedene Eigentumsformen und Alternativen der wirtschaftlichen Durchführung angeboten werden, die viele Vorteile bieten. Dazu zählen günstigere Baukosten ebenso wie die Möglichkeit, in besonderer Weise auf Ihre unterschiedlichen Gestaltungswünsche und finanziellen Bedürfnisse eingehen zu können. So kann es neben den klassischen Eigentumsformen auch die Möglichkeit geben, in eine selbst gegründete Wohnungsgenossenschaft einzusteigen und Vorteile von Miete und Eigentum gleichermaßen zu nutzen. Es ist geplant, dass auch Mietwohnungen entstehen. Damit sind wir schon mitten in den Themen der nächsten Projektwerkstatt, denn genau diese Möglichkeiten wollen wir Ihnen weiter erklären und für Ihre Fragen zur Verfügung stehen. Etliche Teilnehmer haben auch bereits den Fragebogen zu Ihren Wohnwünschen ausgefüllt.

Ein weiterer großer Vorteil einer frühzeitigen Mitwirkung ist, dass die Mitwirkenden sich bereits jetzt kennen lernen und gemeinsam die Projektentwicklung mit gestalten. Dadurch lernen sich Alle gut kennen; und das ist die beste Grundlage für einen spätere gute Nachbarschaft und aktives Zusammenleben, so wie es jeder kann und mag.

Wir möchten Sie wieder herzlich zum nächsten Informations- und Werkstatt-Treffen am Montag, 30.08.2010, 18.30 – 21.30 h ins Markushaus, Karrstr. 14 in Wittlich (gegenüber Markuskirche) einladen und Ihnen zugleich einen Ausblick auf die nächsten Termine geben:
Dienstag, 21.Sept., 18.30 h – 21.30 h Mittwoch, 20. Okt., 18.30 h – 21.30 h Mittwoch, 24. Nov., 18.30 h – 21.30 h Es hat sich sehr bewährt, eine solche Veranstaltung in zwei Teile aufzugliedern: Teil 1 18.30 h – ca. 19.15 h – Information Informationen für Neuinteressenten zum Thema „generationenübergreifendes Wohnen und Leben“ sowie aktueller Stand des Vorhabens; Beantwortung von Einzelfragen. Diese erste Stunde ist immer auch eine gute Gelegenheit für die Neuen und bereits gut informierten Personen, sich wechselseitig etwas besser kennen zu lernen und in kleiner Runde oder im Zweiergespräch die eine oder andere Frage zu diskutieren. Deshalb freuen wir uns, wenn schon zu Beginn immer ein paar „Projekt-Erfahrene“ dabei sind. Teil 2 19.30 – 21.30 h Projektwerkstatt In der Projektwerkstatt findet die Arbeit und der Austausch an konkreten Aufgaben statt – überwiegend in kleinen Gruppen, die nach Themen und Interessen gebildet werden. Eine Themengruppe können z.B. Menschen sein, die im MGD St. Paul zur Miete wohnen möchten, eine andere die Wohneigentum bauen wollen. Die wichtigsten Zwischenstände der verschiedenen Arbeitsgruppen werden in der Pro-jektwerkstatt kurz berichtet, so dass bei allen Anwesenden Klarheit über die wesentlichen Ergebnisse und Überlegungen besteht.
Mit herzlichen Grüßen Rainer Kroll und Peter Bauer wohnprojektberatung und entwicklung GmbH Pfinztalstraße 90 76227 Karlsruhe T. 0721-941 90 93 Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

05.08.2010 SeniorTRAINERinnen in Rheinland-Pfalz-Perspektiven für ein erfolgreiches Freiwilligenprogramm - Neuigkeiten des Projektträgers Unter Federführung des Landesjugendpfarramtes der Evangelischen Kirche der Pfalz und mit Mitteln des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Familie und Frauen, Rheinland-Pfalz, werden vielfältige Möglichkeiten für Sie angeboten, SeniorTRAINERinnen in Ihrer und für Ihre Region auszubilden. • 3-tägige Weiterbildung für Weiterbildende im Januar und Februar 2011, die die bewährte Qualifizierung älterer Menschen zum SeniorTRAINER und zur SeniorTRAINERin anbieten möchten • Unterstützung von Kommunen und Einrichtungen, die ältere freiwillig Aktive für gemeinnützige Projekte gewinnen und begleiten und die Aufgaben einer Anlaufstelle übernehmen wollen • Qualifizierung für ältere Menschen mit Interesse an neuen Aufgaben und ehrenamtlichem Engagement im Frühjahr 2011 Am 24. September 2010 von 10-15 Uhr in Mainz, „Alte Patrone“ werden die SeniorTRAINERinnen und dieAnlaufstellen ihre Erfahrungen und Projekte einer breiten Öffentlichkeit vorstellen. Dazu möchten wir ganzherzlich einladen. Dort haben Sie Gelegenheit, sich selbst ein Bild zu machen und mit Anlaufstellen, die auf langjährige positive Erfahrungen zurückblicken können, ins Gespräch zu kommen. Mit unserer Internetpräsenz bieten wir Ihnen einen guten Einblick in die Arbeit der SeniorTRAINERinnen: www.seniortrainer-rlp.de

07. Juli 2010 Die Ehrenamtagentur (EAA) hat ihr Monatstreffen. Die Veranstaltung steht ganz im Zeichen der Nachbereitung der Veranstaltung in St. Paul, die am 29. Juni 2010 in der neuen Autobahnkirche stattfand. Erfreulich ist die große Zahl der Anmeldungen für die Projektwerkstatt am 21. Juli 2010. Der weitere Planungsprozess wird von der Intiative "Neues Wohnen in St. Paul" organisiert. Die Ehrenamtagentur wird sich weiterhin in St. Paul engagieren und hat dazu eine Projektgruppe gegründet, die aus Elisabeth Schoppe (Projektsprecherin), Elvira Klee und Gunda Wirtz besteht. Die Projektgruppe wird an der Projektwerkstatt teilnehmen und beim nächsten Monatstreff über die Entwicklung berichten. Turnusgemäß stand als weiterer Tagesordnungspunkt die Neuwahl des EAA-Sprechers auf der Tagesordnung. Die Versammlung dankte Klaus Schmitz für seine hervorragende Arbeit in den vergangenen 2 Jahren und wählte Wolfgang Schmitt-Kölzer zum neuen EAA-Sprecher. Zeitweilig war Frau Schneider - die Vorsitzende des Mehrgenerationen-Hauses - zu Gast, um die weiteren Kooperationsmöglichkeiten mit der Ehrenamtagentur zu besprechen. Bedingt durch die Sommerpause wird das nächste Monatstreff erst am 1. September 2010 stattfinden.

29. Juni 2010 Organisatorisch von der Ehrenamtagentur unterstützt, führt die Initiative "Neues Wohnen in St. Paul" in der neuen Autobahnkirche eine Informationsveranstal- tung durch, die von ca. 160 Personen besucht wird. Die eingeladenen Referen- tinnnen und Referenten (siehe unten) tragen dazu bei, dass den Besucher/innen ein eindrucksvolles Bild vom Potenzial generationenübergreifenden Wohnens und vom aktuellen Entwicklungsstand des Projekts vermittelt wird. Auf viel Interesse stoßen insbesondere die Berichte über bereits bestehende Projekte. Das Projekt-Team um Dipl. Ing. Rainer Kroll gibt außerdem Informationen über den weiteren Verlauf bekannt: geplant ist eine erste sogenannte Projektwerkstatt. Der erste Teil eines solchen Termins ist eine allgemeine Information zum Gemeinschaftlichen Wohnen und speziell zum Mehrgenerationendorf in St. Paul. Im zweiten Teil würden in einer moderierten Werkstatt die unterschiedlichen Interessen identifiziert und erste Arbeitsgruppen gebildet. Dies ist ein bereits bewährter Einstieg in die Realisierung, es könnte dies die Grundlage für die Bildung von Planungs- und Baugruppen sein. Für die weitere Organisation ist angedacht, Folgetermine als Jour-Fix einmal im Monat stattfinden zu lassen. Das hat für alle Beteiligten den Vorteil, diese Termine über längere Zeit im Voraus kommunizieren und planen zu können. Als Termin für die Projektwerkstatt wird der 21. Juli 2010, wegen der Ferienzeit wird der 25. August 2010 als weiterer Termin bekannt gegeben. (Zum Ablauf der Informationsveranstaltung bitte auch den Pressebereich beachten).

160 Personen besuchen die Info-Veranstaltung am 29.6.2010

Die vollständige Einladung zur Veranstaltung am 29. Juni 2010

finden Sie hier (Bitte anklicken)

Nähere Informationen über Rainer Kroll von der wohnprojektberatung + entwicklung

finden Sie hier (Bitte anklicken)

Einen Informations-Flyer, der die Vorteile für Junge Familien, in St. Paul zu leben,

beschreibt, finden Sie hier (Bitte anklicken)

14. Juni 2010 Ein kleines Orga-Team der Ehrenamtagentur trifft sich, um die letzten Vorberei- tungen für die Veranstaltung am 29. Juni 2010 um 19:00 in der Autobahnkirche St. Paul zu besprechen. Die Einladungsschreiben und die Presseinformationen sind fertig gestellt.

Aus der Einladung: "Nach einer thematischen Einfühung diskutieren Erfahrungs- experten über Gemeinschaftliches Wohnen und dessen Besonderheiten. Wir stellen Ihnen Rahmenbedingungen für die Entwicklung einer Initiative parallel zum Sanie- rungsprozess in St. Paul vor. Anschließend haben Sie Gelegenheit, mit den Referen- ten und Initiatoren zu diskutieren. Sofern Sie das Projekt persönlich interessiert, können Sie hier Kontakte knüpfen und sich über die nächsten Termine informieren."

Auf dem Podium sind neben Mitgliedern der EAA vertreten: Rainer Kroll wohnprojektberatung + entwicklung GmbH - Geschäftsführer Landesarbeitsgemeinschaft „gemeinschaftliches Wohnen in Rheinland-Pfalz – Sprecher des Delegiertenrates“ Quartier Am Albgrün – Mehrgerationen-Wohnen in Karlsruhe-Grünwinkel - Projektgründer Berit Herger DRK-Beratungsstelle LebensWohnraum für Rheinland-Pfalz Kontakt- und Informationsstelle Hans-Jürgen Lichter Immobiliengesellschaft St. Paul GmbH & Co KG Geschäftsführer Norbert Schäfer Wohnprojekt Kaiserbacher Mühle Projektgründer Landesarbeitsgemeinschaft „gemeinschaftliches Wohnen in Rheinland-Pfalz – Sprecher des Delegiertenrates“ Annette Bickelmann Stiftsgut Keysermühle Klingenmünster Regionalentwicklerin Hildegard Jöris (angefragt) Bürgergemeinschaft MACH MIT e.V. Hillscheid Netzwerkgründerin

09. Juni 2010 Die Ehrenamtagentur (EAA) hat ihr Monatstreffen. Das Treffen steht ganz im Zeichen der Vorbereitung der Veranstaltung in St. Paul, die am 29. Juni 2010 um 19:00 Uhr in der neuen Autobahnkirche stattfindet. Neben den ca. 120 Interessenten, zu denen die EAA schon länger Kontakt hält, sollen die Mitglieder des Stadtrates Wittlich sowie die des Kreistages Bernkastel- Wittlich, Mitglieder der Verwaltung, die Ortsbeiräte, alle Bürgermeister/innen und Verbandsbürgermeister der Kreise Bernkastel-Wittlich, Vulkaneifel, Bitburg-Prüm sowie Trier-Saarburg, Landtagsabgeordnete, Mitglieder von "LandkreisAktiv" und anderer Projekten persönlich eingeladen werden. Pressetexte gehen an alle Zeitungen im Umkreis und an die Radiosender. Im weiteren ist der Ablauf der Veranstaltung am 29. Juni besprochen worden, die von der Initiative "Neues Wohnen in St. Paul" um Rainer Kroll durchgeführt wird, die das Projekt in Zukunft federführend begleitet und dabei mit dem Investor koo- periert. Die Ehrenamtagentur hat das Projekt angestoßen und engagiert sich in der organisatorischen Vorbereitung der Veranstaltung.

07. Juni 2010 Rainer Kroll, Architekt und Geschäftsführer der wohnprojekt + entwicklung GmbH in Karlsruhe sowie Berit Herger von der Kontakt- und Informationsstelle der DRK-Beratungsstelle LebensWohnraum für Rheinland-Pfalz kommen zu einem Treffen mit der Ehrenamtagentur Bernkastel-Wittlich. Thema des Abends ist das Mehrgenerationendorf St. Paul und die Vorbereitung der nächsten Schritte. Ergebnis: am Dienstag, 29. Juni wird eine weitere Informa- tionsveranstaltung stattfinden, die sich einerseits an eine breite Öffentlichkeit wendet, um die Vorteile von St. Paul für die regionale Entwicklung herauszuarbeiten, bei der es andererseits auch darum gehen wird, mit denjenigen, die konkretes Interesse an einem Wohnen und Leben in St. Paul haben, die nächsten Planungsschritte zu besprechen. Im Vorfeld dieser Veranstaltung wird die Ehrenamtagentur insbesondere die Gruppe der Jungen Familien ansprechen, die auf der ersten Veranstaltung Ende Februar noch nicht so zahlreich teilgenommen hat.

05. Mai 2010 Die Ehrenamtagentur (EAA) hat ihr Monatstreffen. Hauptthema ist das Mehr- generationendorf St. Paul. Das Projekt entwickelt sich gut. Herr Lichter vom Investor sowie der Architekt und Sozialplaner Herr Kroll haben sich auf eine Zusammenarbeit geeinigt. Herr Kroll wird das Projekt begleiten und sieht gute Chancen, dass sich in St. Paul eine Art Modellprojekt entwickeln kann, das für die ganze Deutschland Vorbildcharakter hat. Herr Kroll wird in Zusammenarbeit mit der Ehrenamtagentur ein Konzept erstellen und in naher Zukunft alle Interessierten, die in St. Paul leben möchten, zu einem Workshop bzw. einer Werkstatt einladen. Sobald dieser Termin feststeht, wird die Ehrenamtagentur die über 100 Interessierten einladen und intensiv die Zielgruppe der jungen Familien ansprechen, an diesem Workshop teilzunehmen. Ein Flyer, der die Vorteile gerade für junge Familien, in St. Paul zu leben, aufzeigt, ist bereits fertiggestellt. Ein Gespräch der EAA mit der Leitung des Mehrgenerationenhauses über weitere Kooperationsmöglichkeiten ist aus Termingründen verschoben worden. Zwei Mitglieder der Ehrenamtagentur, die sich intensiv mit der Frage von Senioren- büros auf kommunaler Ebene beschäftigen, berichten über den Stand der Dinge.

07. April 2010 Die Ehrenamtagentur (EAA) hat ihr Monatstreffen. Die Presse hat intensiv über das Vorbereitungstreffen mit Herrn Kroll am 18. März berichtet. Der nächste Schritt wird sein, mit den Herren Lichter und Kroll die geplante "Werkstatt" vorzubereiten, zu der alle Interessierten, die in St. Paul leben möchten, eingeladen werden. Eine Arbeitsgruppe der Ehrenamtagentur legt den Entwurf eines Flyers vor, der sich an junge Familien wendet. Der Flyer wird über das Projekt St. Paul informieren und die Vorteile für junge Familien aufzeigen, dort zu leben. 2 Mitmacherinnen der EAA werden im Mai an einer Fortbildung im Rahmen der Initiative "SeniorTRAINERinnen" teilnehmen.

25. März 2010 Die Ehrenamtagentur informiert die 99 Personen, die sich am 26. Februar 2010 bei der großen Info-Veranstaltung in St. Paul in Interessenlisten eingetragen hatten, per E-Mail und normaler Post über den Stand der Dinge.

18. März 2010 Dipl.-Ing. Rainer Kroll informiert die Mitmacher der EAA und Hans-Jürgen Lichter vom Investor, der Hofgut Stift Kloster Machern AG, über das „Wie“ bei der Organisation des beabsichtigten Mehr-Generationen-Dorfes. Kroll ist seit Jahrzehnten erfolgreich für Projektgruppen, Ministerien und Kommunen sowie in Vorträgen für Rundfunk, Fernsehen und den Printmedien in Deutschland unterwegs, um „unser Zusammenleben den sich total veränderten Bedingungen anzupassen“, wie er sagt. Der Ehrenamtagentur gelang es, Kroll für die Mitarbeit im Projekt „St. Paul“ zu gewinnen. „Bei den vielen bisher von mir angepackten Projekten waren die Voraussetzungen nie so günstig wie in St. Paul. Hier ist ein Investor vorhanden, der Grund und Boden mit einer bereits durchdachten Infrastruktur zur Verfügung stellt und wo es in der EAA eine Gruppe von Ehrenamtlichen vom Start an mit engagiert“, sagt Kroll. Er nennt die Kindertagesstätte, die jüngere Ehepaare interessiert und die vielen sozialen Einrichtungen für die älteren Bewohner des neuen Dorfes.

16. März 2010 Mit der weiteren Entwicklung beim Missionshaus St. Paul hat sich der Bau- und Verkehrsausschuss der Stadt Wittlich beschäftigt. Als ersten Schritt für den geplanten zweiten Bauabschnitt (Wohnbereich) wird eine vereinfachte raumordnerische Prüfung beantragt. Diese wird von der Kreisverwaltung als Untere Landesplanungsbehörde durchgeführt. Der Antrag wird mit einer Gegenstimme der Grünen angenommen.

26. Februar 2010 An einer großen Informationsveranstaltung der Ehrenamtagentur zum Thema Mehr- generationendorf St. Paul nehmen ca. 300 Personen teil.

Zum Seitenanfang